Archiv der Kategorie: TV/Movies

Day 25 – A show you plan on watching (old or new)

So, ich muss hier doch mal weiter machen. In letzter Zeit waren meine Kinder leider nahezu dauerkrank, deswegen war ich zwischenzeitlich mehr als nur abgelekt. Aber der Blog soll nicht dauerhaft in der Versenkung verschwinden und ich bin zuversichtlich, dass mit dem Frühlingsbeginn auch die Wiederstandsfähigkeit der Kinder ein Hoch erlebt. Naja, ich hoffe es zumindest.

Aber zum Thema: Viel zu viele. Ich hab noch so viele alte Shows auf dem Zettel, ganz davon abgesehen gibt es noch so manche Show, die ich gerne noch mal sehen würde. Aber die liebe Zeit… Man sollte meinen, als Mutter die „zu Hause“ ist und mit Kindern, die Halbtags bei der Tagesmutter sind sollte ich eigentlich Unmengen von Zeit haben… ahahahahaha…no! I wish. Eine Weile lang hab ich immer gerne zwei Hobbys kombiniert. Am PC sitzen und Abends HDRO spielen während auf dem Laptop eine Serie läuft. Das geht aber echt nur beim Soloquesten. Sobald man im Roleplay beschäftigt ist bekommt man nix mehr mit 😉 und im Gruppenspiel, was ich mittlerweile doch sehr häufig mache hat man das Teamspeak im Ohr und muss sich zudem konzentrieren.

Und ich muss zugeben, dass es mir wesentlich mehr Spaß macht, mich beim PC spielen mit netten Leuten zu unterhalten und Blödsinn zu machen als dabei seine Serie zu gucken. Und so bekommt ein Serienjunkie auf einmal ein Problem mit dem Zeitmanagement. 😉

Generell würde ich wahnsinnig gerne Babylon 5 noch mal gucken. Die DVDs stehen komplett im Regal seit über einem Jahr und ich bin bei Staffel 1 Folge 4… Farscape wollte ich auch dringend noch mal sehen und stecke in Staffel 1, Folge 18 oder so… Dafür hab ich SG1 in den letzten 3 Jahren 4 mal geguckt. Prioritäten und so.  😉

Durch das Bloggen über eine zu früh abgesetzte Serie hab ich wieder richtig Lust bekommen, Enterprise zu schauen. Damit hab ich allerdings noch gar nicht angefangen. In ein paar Tagen startet dann „Game of Thornes“, was natürlich auf meiner „to watch“ Liste ist. Vor ein paar Tagen hat auch HBO’s „Camelot“ angefangen, auch da wollte ich unbedingt reinschauen.

Tja, und in genau 15 Tagen startet Doctor Who. Und ich hab mich noch nie so sehr auf einen Staffelstart von irgendwas so vorgefreut. Für Doctor Who wird Zeit genommen während ich andere Serien dann doch des Öfteren aufschiebe. (Z.B. hab ich seit Weihnachten quasi kein House oder Glee geguckt. Kommt dann, wenn die Staffel vorbei ist.)

Oh, und im Sommer natürlich Torchwood: Miracle Day. Auch ein Muss für mich. Und im September dann die 2. Sherlock Staffel. Aber da die aus 3 Sonntagabend Spielfilmen besteht werde ich das zeitlich wohl hinbekommen. 😉

Werbeanzeigen

Day 24 – Best quote

Ich denke, ich muss es so halten wie alle Anderen auch, wenn ich hier keine Sammlung aufmachen will. Deswegen beschränle ich mich auf zwei bis drei Textstellen, die mich besonders gepackt haben.

Und ihr sehts am Icon, es ist Doctor Who.

The Doctor: [last words to sleeping Amelia Pond]

It’s funny, I thought, if you could hear me, I could hang on, somehow. Silly me. Silly old Doctor. When you wake up, you’ll have a mum and dad, and you won’t even remember me. Well, you’ll remember me a little. I’ll be a story in your head. But that’s OK: we’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh? Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away. Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back. Oh, that box, Amy, you’ll dream about that box. It’ll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever. And the times we had, eh? Would’ve had. Never had. In your dreams, they’ll still be there. The Doctor and Amy Pond… and the days that never came.

aus „The big bang“

The Doctor: The universe is big, its vast and complicated, and ridiculous. And sometimes, very rarely, impossible things just happen and we call them miracles. And that’s the theory. Nine hundred years, never seen one yet, but this would do me.

aus „The Pandorica opens“

 

Und mein all time favorite:

The Doctor: There are worlds out there where the sky is burning, where the sea is asleep and the rivers dream; people made of smoke and cities made of song. Somewhere there’s danger, somewhere there’s injustice, and somewhere else the tea is getting cold.

aus „Survior“ Part 1


Day 23 – Most annoying character

Phu… Ich bin jemand, der normalerweise genau die Charas mag, die Andere als annoying einstufen. Wesley Crusher? Mein Held! Ich war 12/13, als ich intensiv TNG geguckt habe und hatte einen riesen Crush… Jar Jar Bings? Niedlich und amüsant. Dawn Summers? Grandiose Schauspielerin und glaubwürdiger Charakter. Neelix? Einer meiner Lieblinge in Voyager. Ebenso wie Quark, Rom und Nog in DS9.

Wobei… Rose Tyler! Meine Güte, ist sie mir irgendwann auf den Keks gegangen. Ich habe die Begeisterung von so vielen Leuten für sie nie so richtig verstanden. Ich meine, ich mag Billie Piper, sie ist echt sympatisch und ich schaue sie mir auch in anderen Shows gerne an. (Secret Diary of a Call Girl z.B.) aber Rose wurde mit Beginn der 2. Staffel unerträglich für mich. Ich mochte ihre Chemie mit dem 9. Doctor. Die Beiden haben zusammen gepasst. Aber mit dem 10. Doctor wirkte das für mich völlig weit hergeholt und forciert. Die Beiden passen für mich einfach überhaupt nicht zusammen. Wobei ich ja sowieso kein Fan vom „romantischen Doctor“ bin, aber hier gleich noch weniger.


Day 22 – Favorite series finale

Da gibt es drei:

3.: Dollhouse. Man kann der Serie manchmal vorwerfen, dass sie ein wenig rumeiert. Am Anfang. Die zweite Staffel ist jedoch durchweg fantastisch. Ich bezeichne jetzt einfach mal Folge 12 der 2. Staffel als Finale denn Epitaph 2 (und auch Nr. 1) sind eher eine keine 10-Jahre-später-Miniserie. Die Dinge, die in den letzten Folgen offenbar werden, der Woha!-Effekt den man alle 5 Minuten hat, die grandiosen Schauspielerischen Leistungen und die wirklich überaschenden Wendungen machen dieses Serienende so phantastisch.

 

2.: Angel! Was für ein grandioses Ende! Ich liebe die letzte Staffel ja sowieso. Die Serie hat sich völlig neu orientiert und trotzdem nichts von dem verloren, was sie ausgemacht hat. Ich Charaktere haben sich in dieser letzten Staffel fantastisch entwickelt, es gab solle Nebencharas und die Storyline war spannend unglaublich durchdacht. Whedonig halt. 😉 Und woha, diese letzten 10 Minuten… Illyria und Wesley, Lorne und Lindsey, Angel, Connor und dem Adam sein Baldwin… So tolle Momente! Und die letzte Szene ist für diese Serie einfach perfekt!

 

Und Nummer 1:

Stargate SG-1. Ich weiß, es gibt noch 2 DVD Spielfilme für das Wrap Up. Aber ich finde „unending“, die letzte Folge der 10. Staffel ist ein wunderschöner Abschluss für die Serie. Klar ist es nett, in Ark of Truth noch zu erfahren, was nun eigentlich mit den Ori passiert und in Continuum die Goa’uld Storyline abzuschließen. Aber für den rein menschlichen/alienigen 😉 Aspekt des Teams war Unending einfach traumhaft. Nur SG-1 und General Landry für 50 Jahre… Und die Charakterentwicklung ist sehr schön gelungen. Und auch wenn vieles theoretisch bleibt weiß man dennoch, wo es die Charaktere den Rest ihres Lebens über hinziehen wird. Und ey, Bonuspunkte für diese tolle Daniel/Vala Szene. Ich hätte es mir nicht vorstellen können, dass man die Beiden tatsächlich zusammenbringen kann. Und dann machen sie sowas… Und zum ersten Mal in den ganzen 10 Jahren hab ich Daniel nicht leiden können… Rundum tolle Folge und ein würdiger Abschluss für eine große Serie.

Unending – Letzte Szene


Day 21 – Favorite ship

Uiuiui… Es gab immer so viele Pärchen oder Fast-Pärchen für die ich mich begeistern konnte… Aber entscheiden wir uns mal für eine Serie. 🙂

Bei Buffy bin ich immer völlig hin und her gerissen. Buffy und Angel oder Buffy und Spike. B/A hat halt einen nicht zu verachtenden Nostalgiewert. Ich war 15 als ich die 2. Staffel damals wöchentlich im Fernsehen gesehen habe, Buffy war damals eine absolute Identifikationsfigur und Angel mein Held. 😉 Aber irgendwann war er weg und Riley war ja nun eher eine Schlaftablette… Spike und Buffy hatten einfach einen ganz anderen Charme und auch wenn die Beziehung nicht wirklich gesund war, sie war erwachsener. Und dann dieses Finale…

Wobei, seit Angel Staffel 5 wissen wir ja nun, dass auch Spike und Angel durchaus mal miteinander… Dann könnten sie sich Buffy eigentlich auch teilen und alle wären glücklich.


Day 20 – Favorite kiss

Phu, schwierig. Da gibt es Diverse. Aber ich glaube, spontan wäre das für mich eine ganz bestimmte Szene aus Buffy. Einfach weil sie mir bei „Best kiss“ jedes Mal, wenn ich darüber nachgedacht habe als erstes eingefallen ist.

Und zwar meine ich den Kuss zwischen Buffy und Angel in der letzten Folge der 2. Staffel, Becoming Part 2. Den Kuss zu dem „Close your eyes“ von C. Beck gespielt wird ( das B/A Lovetheme btw, wer den ersten orig. Soundtrack hat weiß, welches Stück ich meine). Dieser wunderschöne, komplett furchtbare Moment in dem Angel wieder er selbst ist, nur um eine Minute später zur Hölle zu fahren. Und ich hab es Xander bis heute nicht verziehen, dass er nicht die Wahrsheit gesagt hat. Es hätte alles so anders laufen können…

Leider gibts die Szene nicht im Netz, also: Buffy gucken! 😉

Auf der anderen Seite, der beste Kuss im Comedy Bereich:

Unicorn and the Wasp


Day 19 – Best t.v show cast

Friends? Friends! Da war das Zusammenspiel einfach perfekt und auch nach 10 Jahren war die Luft noch nicht draußen. Und wer einmal die Outtakes von Friends gesehen hat versteh sicher, was ich meine. Es ist auch einfach ein Unterschied, ob eine Show pro Folge über mehrere Tage in Stückchen gedreht wird, oder ob sie live vor Publikum eingespielt wird, und zwar der Reihe nach.

Viele glaube ja immer, Sitcom-Lacher kämen immer nur vom Band. Bei Friends wurde tatsächlich jede Folge vor Publikum live eingespielt. Was bei Bloopern oder Ähnlichem natürlich immer besonders schön wird. Und auch einen ganz anderen Umgang von Cast und Fans mit sich bringt. Und auch der Autoren, die die Show während der Aufzeichnung noch umgeschrieben haben, wenn sie merkten, dass es irgendwo langweilig wurde oder ihr „super joke“ doch eher lahm war… Und ja, auch bei Friends kamen die Lacher manchmal vom Band. Meistens dann, wenn sie nach synchronisieren mussten, weil man vor lauter Publikumsgelächter die Schauspieler nicht mehr hören konnte…

Aber natürlich haben viele Shows einen tollen Cast. Gerade als Con Gänger weiß man das ja zu genüge. Aber die alle auf zu zählen, dass würde ich gar nicht schaffen. Deshalb muss Friends halt stellvertretend für alle tollen Casts in der TV Landschaft herhalten. 🙂