Archiv der Kategorie: Bücher/Schreibkrams

Tag 31 – Das Buch, das du am häufigsten verschenkt hast

Hm, das kann ich gar nicht so genau sagen. Denn ich verschenke selten an mehrere Leute das gleiche Buch, einfach weil das Leseverhalten von Freund zu Freund unterschiedlich ist.  Was „nicht-Romane“ angeht habe ich „Flossen“ von Ralph Ruthe und die „Nichtlustig“ Bücher von Joshua Sauer recht häufig verschenkt. Merkwürdigen Humor haben in meinem Freundeskreis quasi alle. 😉

 

So, und damit wären wir auch schon beim letzten Post für dieses Stöckchen. Der Monat ging ziemlich schnell um.

Allerdings ist mir aufgefallen, dass ich diese Art von Bloggen echt mag und sicherlich weiterführen werde. Deswegen gibt es morgen ein neues Stöckchen für den nächsten Monat zu einem anderen Thema. Stay tuned… 🙂

Werbeanzeigen

Tag 30 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch noch nicht verfilmt?

Die Fever Serie von Karen Marie Moning. Es ist natürlich Geschmackssache, ob man Verfilmungen von Büchern, die man besonders gerne mag für gelungen oder nicht hält, aber mal abgesehen davon ob ich so einen Film mögen würde wäre die Ausgangslage sicher Pro-Film.

Theoretisch hätte sie alles, womit man einen guten Film machen könnte. Action, Lovestory, Fantasy-Elemente, eine fremde Welt, Dublin als Spielort… Was will man mehr? Zumal die Auflösung eine Phantastische ist, die Story spannend und ohne viel Füllelemente und die Lovestory erstaunlich unkitschig. Man hätte die Chance, die Zuschauer auch mit beachtlichem Eye-Candy für beide Geschlechter ins Kino zu locken…

Karen selber sagt ja, es laufen bereits Verhandlungen…


Tag 29 – Warum zur Hölle wurde dieses Buch verfilmt?

„Die unendliche Geschichte“! Siehe Icon!

Mal ehrlich: Das Buch ist wahnsinnig schön. Der Film ist Schrott ersten Grades. Und ich meine alle Filmteile, nicht nur Teil 1, der am ehesten noch erträglich ist. Aber im Grunde genommen ist es für mich eine Verstümmelung der Buchvorlage. Von Fuchur, dem „weißen Köter“ wollen wir da noch gar nicht reden…


Tag 28 – Zum Glück wurde dieses Buch verfilmt!

Ich glaube, für mich kann ich hier ohne Wenn und Aber sagen: Der Herr der Ringe. Tatsächlich eine Buchverfilmung, die nachhaltig Einfluss auf mein Leben ausgeübt hat. 2002 Hab ich mich aufgrund dieser Verfilmungen in einem gewissen grünen Forum angemeldet und dadurch eine Menge an netten Leuten kennengelernt. Das führte mich damals zum Hammaburger Stammtisch. Und es führte mich zu einem sehr tollen Freundeskreis der mich einige Jahre begleitet hat und in dem ich mich extrem wohl gefühlt habe. Das führte mich zu einer meiner besten Freundinnen und später Mitbewohnerin. Im Endeffekt führe es mich auch auf Dinge wie die Fedcon, die ich zwar vorher schon unbedingt mal besuchen wollte, mich alleine aber nie dort hin getraut hätte und somit natürlich auch zu weiteren Menschen, die ich sonst nicht kennengelernt hätte.

 

Insofern, Herr der Ringe, definitiv!


Tag 26 – Ein Buch, aus dem du deinen Kindern vorlesen würdest

Unendliche Geschichte anyone? 😉

… auch wenn das die Nr. 1 wäre gibt es da natürlich noch andere Bücher. Zumal ich es kaum abwarten kann, bis meine Kinder endlich alt genug für bestimmte Bücher sind. „Der kleine Hobbit“ von Tolkien steht z.B: auf dieser Liste, natürlich die Harry Potter Bücher, „Momo“ und der „Wunschpunch“ von Michael Ende ebenfalls. Die Märchen von Andersen und später Hauff wären auch zu beachten.

Allerdings bleibt das abzuwarten. Ich z.B. habe bereits eine ganze Weile vor Schulbeginn selber gelesen und wollte mir auch nichts mehr vorlesen lassen. (Dauert mir zu lange, ich war damals schon Schnellleser…) Einige der Bücher auf meiner Liste sind aber definitiv für ältere Kinder. Also mal sehen. Bekommen werden meine Kinder sie alle, die Frage ist dann nur, ob ich sie vorlesen muss oder sie mir aus der Hand gerissen werden. 😉


Tag 25 – Ein Buch, bei dem die Hauptperson dich ziemlich gut beschreibt

Tja, das wird heute nix, mit den Buchempfehlungen, ich seh das schon…

Es gibt tatsächlich ein Buch, dessen Hauptfigur mich sehr gut beschreibt. Aber ich werde mich hüten, das hier zu verraten. Ein wenig Mysterium muss auch in Zeiten des Internets gewahrt bleiben. Zu mal ich, wenn ich es denn hier hinschreiben würde, ein beachtlichen Teil von mir offenbaren würde, der nicht jeden was angeht. Das Buch und die Person die ich meine sind sehr gut und detailreich ausgearbeitet und es wäre auch durchaus nicht nur schmeichelhaft für mich. 😉 (Eher im Gegenteil, aber das ist nun mal so.)

Wer mich allerdings mal bei einem Glas Wein mitten in der Nacht darauf ansprechen sollte bekommt eventuell eine Antwort.


Tag 24 – Ein Buch, von dem niemand gedacht hätte, dass du es gelesen hast

Ok, ich musste eine Weile pausieren – es war einfach zu wenig Zeit zum bloggen. Nun aber.

Die Frage ist mal wieder etwas merkwürdig, weil sie wahrscheinlich von meinen Lesern besser beantwortet werden kann, als von mir. Woher soll ich wissen, welches Buch ungewöhnlich oder überraschend für mich ist?

Ich lese generell querbeet, Krimis, Romane, Sachbücher, Pseudosachbücher, gute Bücher, schlechte Bücher, Thriller, Science Fiction, Dramas, Theaterstücke, Biographien, Kurzgeschichten und was es noch so alles gibt. Und je nach Stimmung hab ich halt gewisse Vorlieben. Ich lese gerne mal Bücher, die nicht unbedingt dem Standard eines niveauvollen Buches entsprechen (siehe vorherige Beiträge *hust*) und ich lese auch gerne mal hochkomplizierte Dinge. Und wenn mal wieder diese BBC Liste der 100 Bücher, die man gelesen haben sollte rumgeht werden es jedes Mal mehr. (Zu letzt hatte ich 86 Stück davon tatsächlich gelesen.)