Monatsarchiv: März 2011

Day 24 – Best quote

Ich denke, ich muss es so halten wie alle Anderen auch, wenn ich hier keine Sammlung aufmachen will. Deswegen beschränle ich mich auf zwei bis drei Textstellen, die mich besonders gepackt haben.

Und ihr sehts am Icon, es ist Doctor Who.

The Doctor: [last words to sleeping Amelia Pond]

It’s funny, I thought, if you could hear me, I could hang on, somehow. Silly me. Silly old Doctor. When you wake up, you’ll have a mum and dad, and you won’t even remember me. Well, you’ll remember me a little. I’ll be a story in your head. But that’s OK: we’re all stories, in the end. Just make it a good one, eh? Because it was, you know, it was the best: a daft old man, who stole a magic box and ran away. Did I ever tell you I stole it? Well, I borrowed it; I was always going to take it back. Oh, that box, Amy, you’ll dream about that box. It’ll never leave you. Big and little at the same time, brand-new and ancient, and the bluest blue, ever. And the times we had, eh? Would’ve had. Never had. In your dreams, they’ll still be there. The Doctor and Amy Pond… and the days that never came.

aus „The big bang“

The Doctor: The universe is big, its vast and complicated, and ridiculous. And sometimes, very rarely, impossible things just happen and we call them miracles. And that’s the theory. Nine hundred years, never seen one yet, but this would do me.

aus „The Pandorica opens“

 

Und mein all time favorite:

The Doctor: There are worlds out there where the sky is burning, where the sea is asleep and the rivers dream; people made of smoke and cities made of song. Somewhere there’s danger, somewhere there’s injustice, and somewhere else the tea is getting cold.

aus „Survior“ Part 1

Advertisements

Was wäre wenn…

Gefunden bei Julie.

Was wäre ich, wenn ich nicht ich wäre, sondern…

… ein Monat: Oktober

… ein Wochentag: Montag

… eine Tageszeit: der Moment kurz vorm Einschlafen

… ein Planet: Merkur

… ein Meerestier: eine Seegurke

… eine Richtung: Himmelsrichtung: Norden Generell: aufwärts

… eine Zahl: e

… ein Kleidungsstück: ein schwarzer Mantel

… ein Schmuckstück: eine Perlenkette

… eine Kosmetik: transparenter Puder

… eine Blume oder eine Pflanze: ein Löwenmäulchen

… eine Flüssigkeit: Nichtnewtonisches Fluid (und wer weiß, warum, bzw mit welcher Assoziation bekommt einen leckeren Keks 🙂 )

… ein Baum: ein Birnenbaum

… ein Vogel: ein Rotkehlchen

… ein Möbelstück: ein Klavier

… ein Wetter: Sommerregen auf Asphalt

… ein mythisches Wesen: Medusa

… ein Tier: ein Tapir

… eine Farbe: „Bruchtal-Grün“ 😉

… ein Element: Wind

… ein Auto: eine Kastenente

… ein Lied: Dream on by Aerosmith

… ein Film: Vanilla Sky oder Closer

… eine Filmfigur: Da es eine recht gute Verfilmung meienr Romanfigur gibt bleibt das hier leer

… eine Romanfigur: Siehe Bücherblog zu dem Thema.

… eine Stimmung: nachdenklich

… ein Körperteil: Ohren

… ein Gesichtsausdruck: hochgezogene Augenbrauen

… ein Schulfach: Latein oder Geschichte

… ein Gegenstand: Ein dickes Buch voller Fußnoten und Querverweise oder einfach ein Index

… ein Wort: Ancient

… ein Gefühl: Zuneigung

… ein Knabbergebäck: Kokoschips

… eine Sportart: Schach

… ein Getränk: Schwarztee mit Milch

… eine Eissorte: Vanille

… ein Märchen: Das Mädchen mit den Schwefelhölzern von Andersen

… ein Spielzeug: ein Möbiusband

… ein Land: Norwegen

 


bLogistische Frage

Peoples of the world, hear me. 😉

Nein, die Frage die sich mir stellt ist die: In welcher Sprache blogge ich zukünftig?

Es haben mich ein paar Leute angesprochen, ob ich nicht ebenfalls in englisch bloggen kann. Mein Freundeskreis ist da sprachtechnisch sehr durchgemischt und es gibt doch einige, die kein Deutsch verstehen, b.z.w. höchstens Kaffee bestellen können.

Die Frage ist allerdings auch: Gibt es unter meinen deutschsprechenden Freunden welche, die meinen, dass sie es auf Englisch nicht verstehen würden? Gerne auch per PM, hier muss sich ja niemand outen falls es ihm unangenehm ist.

Zweisprachig würde ich eigentlich ungern bloggen. Weil… faul halt. 😉

Also: bitte kommentieren oder eine mail (facebook msg, tweet) schicken, damit ich so ungefähr einen Überblick habe. Danke!

Ok, I just wrote above that I don’t want to do a bilingual blog and here I am, doing just that. But it this post only.

As it was pointed out to me by some of my readers/friends, not everyone is fluent in German. *gasp* So basically I am thinking of blogging in English from now on. But I also want to make sure that there is no one among my German friends with the same problem concerning English.

So please comment, tweet me, mail me or send me a facebook message. Thanks!


Day 23 – Most annoying character

Phu… Ich bin jemand, der normalerweise genau die Charas mag, die Andere als annoying einstufen. Wesley Crusher? Mein Held! Ich war 12/13, als ich intensiv TNG geguckt habe und hatte einen riesen Crush… Jar Jar Bings? Niedlich und amüsant. Dawn Summers? Grandiose Schauspielerin und glaubwürdiger Charakter. Neelix? Einer meiner Lieblinge in Voyager. Ebenso wie Quark, Rom und Nog in DS9.

Wobei… Rose Tyler! Meine Güte, ist sie mir irgendwann auf den Keks gegangen. Ich habe die Begeisterung von so vielen Leuten für sie nie so richtig verstanden. Ich meine, ich mag Billie Piper, sie ist echt sympatisch und ich schaue sie mir auch in anderen Shows gerne an. (Secret Diary of a Call Girl z.B.) aber Rose wurde mit Beginn der 2. Staffel unerträglich für mich. Ich mochte ihre Chemie mit dem 9. Doctor. Die Beiden haben zusammen gepasst. Aber mit dem 10. Doctor wirkte das für mich völlig weit hergeholt und forciert. Die Beiden passen für mich einfach überhaupt nicht zusammen. Wobei ich ja sowieso kein Fan vom „romantischen Doctor“ bin, aber hier gleich noch weniger.


Shiny Frühling und sonnige Pläne

So, manchmal muss man ein wenig bloggen, auch wenn man eigentlich das Bad putzen wollte… 😉 Aber es muss ja auch mal was anderes gebloggt werden, als nur die Stöckchen, ne? Sonst wirds hier ja langweilig. Vielleicht kommt heute Abend allerdings noch eins. Ansonsten morgen.

Ich stelle immer mal wieder fest, wie sehr ich „meine“ Stadt doch liebe. Ich bin natürlich ein wenig voreingenommen, denn ich wohne nun schon echt lange hier und komme aus der absoluten Pampa. (Westfälische Pampa, falls es wen interessiert…) Und Hamburg ist einfach… Nun, es hat alles. Für Halb-Stadtmenschen wie mich sowieso.

Ich bin gerne in der Innenstadt. Jetzt zu Frühlingsbeginn um die Alter zu spazieren ist ein Treum. Jetzt zu Frühlingsbeginn an der Alster entlang zu wandern, hier am Stadtrand allerdings auch. Ich liebe die Tatsache, dass mein Haus direkt am Waldrand steht und man hier Nachts maximal ein paar Insekten hören kann. Und gleichzeitig bin ich in unter 10 Minuten an der U-Bahn. Ich liebe es, dass wir hinter dem Haus eine 1800qm Wiese haben auf der die Kinder tun und lassen können was sie wollen und wir trotzdem innerhalb von 10 Minuten irgendwo zum Einkaufen sind. (Ohne Auto!) Und ich liebe es, dass ich den ganzen Comfort der Großstadt (bummeln, Starbucks und co, sämtliche Geschäfte und viele Menschen) jederzeit haben kann und wenn es mir zu viel wird ich meine 25 Minuten U-Bahn zurück fahre und einen Kilometer vor der Grenze zu Schleswig Hollstein zwischen EFHs, Wld und Feldern wohne.

Und ja, ich muss gerade ein wenig Lobeshymnen verfassen, einfach weil ich mich darüber momentan wirklich freuen kann. Das war nicht immer so und ich muss das ausnutzen. 😉 Aber das Wetter ist heute ein Traum, ich bin nicht mehr völlig krank (auch wenn ich meinen Nacken nicht mehr bewegen kann… *aua*) und nächste Woche habe ich 4 Tage komplett frei. *whee*

Zudem beginnt der Frühling und die Lebensplanung habe ich auch endlich mal wieder in Angriff genommen. Wenn alles so klappt wie momentan geplant (drückt mir mal bitte die Daumen, dass für Davids Betreuung die Behörde mitspielt) werde ich im Oktober endlich mein heißbegehrtes Anthropologie-Studium (Schwerpunkt Rel. Wissenschaften, ne? 😉 ) anfangen… *hibbel* Dafür wühle ich mich gerade durch Bürokratie und kämpfe mit den diversen Instanzen, die mir weißmachen wollen, mein Sohn sei erst offiziell schwerbehindert wenn er 3 Jahre ist… *doh*

Vorher? Da kann sich so ein Gen-Defekt ja noch verwachsen, ne? Dass er einen Schwerbehindertenausweis und einen Rollstuhl hat sind ja wahrscheinlich auch nur „Phasen“… Kann mir mal jemand erklären, warum das deutsche Betreuungssystem so selten dämlich ist?

Notfalls schlepp ich den Kleinen zum Amtsarzt. Da kann er dann demonstrieren, dass er mit knapp 2 Jahren seiner 4-Jährigen Schwester das Puzzlen erklärt, zwei Sprachen spricht, zählen kann und auch bereits die Zahlen lesen kann. Motorisch seinen Altersgenossen weit voraus ist und somit bitteschön in eine Gruppe für Kinder ab 3 muss. So lautet der Notfallplan. Am nettesten wäre es allerdings, wenn man hier mal einsehen würde, dass ein hochintelligenter 2 Jähriger in einer Gruppe Kinder besser aufgehoben ist als allein zu Hause…

Ok, Rant Ende! 😉 Das sind so die Dinge die gerade erledigt werden müssen. Und nächste Woche Mittwoch kommen dann Oma und Opa aus Curaçao (will auch!) wieder und nehmen die Kinderlein am Donnerstag mit in die Niederlande. Kinder freuen sich wie wild darauf und ich habe ein wenig Freizeit. Alle glücklich. 😉

Morgen Abend schaff ich es dann nun endlich mal, mir eine Tanzvorstellung von S. anzusehen. Seit Ewigkeiten geplant, nun endlich machbar. *freu* Wird auch echt Zeit!


Day 22 – Favorite series finale

Da gibt es drei:

3.: Dollhouse. Man kann der Serie manchmal vorwerfen, dass sie ein wenig rumeiert. Am Anfang. Die zweite Staffel ist jedoch durchweg fantastisch. Ich bezeichne jetzt einfach mal Folge 12 der 2. Staffel als Finale denn Epitaph 2 (und auch Nr. 1) sind eher eine keine 10-Jahre-später-Miniserie. Die Dinge, die in den letzten Folgen offenbar werden, der Woha!-Effekt den man alle 5 Minuten hat, die grandiosen Schauspielerischen Leistungen und die wirklich überaschenden Wendungen machen dieses Serienende so phantastisch.

 

2.: Angel! Was für ein grandioses Ende! Ich liebe die letzte Staffel ja sowieso. Die Serie hat sich völlig neu orientiert und trotzdem nichts von dem verloren, was sie ausgemacht hat. Ich Charaktere haben sich in dieser letzten Staffel fantastisch entwickelt, es gab solle Nebencharas und die Storyline war spannend unglaublich durchdacht. Whedonig halt. 😉 Und woha, diese letzten 10 Minuten… Illyria und Wesley, Lorne und Lindsey, Angel, Connor und dem Adam sein Baldwin… So tolle Momente! Und die letzte Szene ist für diese Serie einfach perfekt!

 

Und Nummer 1:

Stargate SG-1. Ich weiß, es gibt noch 2 DVD Spielfilme für das Wrap Up. Aber ich finde „unending“, die letzte Folge der 10. Staffel ist ein wunderschöner Abschluss für die Serie. Klar ist es nett, in Ark of Truth noch zu erfahren, was nun eigentlich mit den Ori passiert und in Continuum die Goa’uld Storyline abzuschließen. Aber für den rein menschlichen/alienigen 😉 Aspekt des Teams war Unending einfach traumhaft. Nur SG-1 und General Landry für 50 Jahre… Und die Charakterentwicklung ist sehr schön gelungen. Und auch wenn vieles theoretisch bleibt weiß man dennoch, wo es die Charaktere den Rest ihres Lebens über hinziehen wird. Und ey, Bonuspunkte für diese tolle Daniel/Vala Szene. Ich hätte es mir nicht vorstellen können, dass man die Beiden tatsächlich zusammenbringen kann. Und dann machen sie sowas… Und zum ersten Mal in den ganzen 10 Jahren hab ich Daniel nicht leiden können… Rundum tolle Folge und ein würdiger Abschluss für eine große Serie.

Unending – Letzte Szene


Day 21 – Favorite ship

Uiuiui… Es gab immer so viele Pärchen oder Fast-Pärchen für die ich mich begeistern konnte… Aber entscheiden wir uns mal für eine Serie. 🙂

Bei Buffy bin ich immer völlig hin und her gerissen. Buffy und Angel oder Buffy und Spike. B/A hat halt einen nicht zu verachtenden Nostalgiewert. Ich war 15 als ich die 2. Staffel damals wöchentlich im Fernsehen gesehen habe, Buffy war damals eine absolute Identifikationsfigur und Angel mein Held. 😉 Aber irgendwann war er weg und Riley war ja nun eher eine Schlaftablette… Spike und Buffy hatten einfach einen ganz anderen Charme und auch wenn die Beziehung nicht wirklich gesund war, sie war erwachsener. Und dann dieses Finale…

Wobei, seit Angel Staffel 5 wissen wir ja nun, dass auch Spike und Angel durchaus mal miteinander… Dann könnten sie sich Buffy eigentlich auch teilen und alle wären glücklich.